Download Basiswissen Biochemie: mit Pathobiochemie by Georg Löffler PDF

By Georg Löffler

Biochemie für Eilige. Beim kleinen "Löffler" ist kein Wort zuviel.

Das bewährte Kurzlehrbuch ist ein Glücksgriff für alle, die unter Zeitdruck auf ihre Prüfung lernen. Wer schnell die wichtigsten Fakten zu Molekülen und Stoffwechselwegen nachschlagen muss, hat mit diesem Taschenbuch den richtigen Fang gemacht. So kann guy die Biochemie anpacken und effizient zu lernen. Didaktisch ausgereift und kompetent ist es dem renommierten Autor erneut gelungen, aus der Fülle bio- und pathobiochemischen Wissens das absolut Wesentliche herauszufiltern und verständlich zu machen. Klar strukturiert, durch Merksätze und knappe Zusammenfassungen am Kapitelende gewichtet, sowie illustriert durch anschauliche, 4-farbige Abbildungen bietet das Kurzlehrbuch alles, was once guy für das Physikum wissen und im klinischen Alltag parat haben sollte.

Show description

Read Online or Download Basiswissen Biochemie: mit Pathobiochemie PDF

Best german_11 books

Geschlechterverhältnisse im Kontext politischer Transformation

Dr. Eva Kreisky ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Wien.

Handbuch Militärische Berufsethik: Band 1: Grundlagen

In einer sich rasch wandelnden Welt steht auch der Soldatenberuf vor neuen und wachsenden Herausforderungen. Dieses Handbuch bietet Grundlagen für eine umfassende und wissenschaftlich fundierte, dennoch praxisorientierte Reflexion des soldatischen Handelns und des militärischen Auftrags.

Extra resources for Basiswissen Biochemie: mit Pathobiochemie

Example text

Positiv geladene Gruppen der stationären Phase sind imstande, Anionen aus dem Lösungsmittelgemisch zu binden und werden deswegen als Anionenaustauscher bezeichnet. Im Allgemeinen erfolgt die Elution der an den Ionenaustauscher gebundenen Verbindungen durch Erhöhung der Salzkonzentration. Üblicherweise werden Aminosäuren bei saurem pH als Kationen getrennt. 3 Die unterschiedliche Verteilung zwischen hydrophoben und hydrophilen Phasen ermöglicht die Verteilungschromatographie Bei der Verteilungschromatographie verteilen sich die unterschiedlichen Stoffe eines Gemisches zwischen zwei Phasen, von denen die eine mit einem festen Träger (meist Kieselgelpartikel) verbunden ist: ▬ Bei der Normalphasen-Verteilungschromatographie ist die stationäre Phase hydrophil und die mobile Phase hydrophob.

6 enthält als Beispiel einige leberspezifische Reaktionen. Um dieses Phänomen zu verstehen, muss von folgenden Tatsachen ausgegangen werden: ▬ Da alle Zellen des Organismus aus einer befruchteten Eizelle entstehen, muss prinzipiell jede Zelle auf ihrer DNA die Information für alle im Körper vorhandenen Proteine enthalten. 5 Funktion wichtiger Organe und Gewebe (Auswahl) Organ/Gewebe Funktion (Auswahl) Muskulatur Bewegung Nieren Eliminierung ausscheidungspflichtiger Verbindungen; Säure-Basen- und Elektrolythaushalt; Produktion von Verbindungen, die an der Blutdruckregulation und Erythropoese beteiligt sind Leber Glycogenspeicherung, Produktion von Lipoproteinen (VLDL); Ketonkörpersynthese; Biotransformation; Harnstoffsynthese; Synthese spezifischer Plasmaproteine (z.

In Kürze  Proteine werden durch die Kombination chromatographischer Verfahren gereinigt. Dazu gehören Ionenaustausch-, Gel- und Affinitätschromatographie sowie Umkehrphasen-HPLC. 3 · Die Raumstruktur von Proteinen 45 3  Die Proteinmenge wird im allg. B. Biuretreaktion), das Molekulargewicht durch SDS-Polyacrylamid-Gelelektrophorese oder analytische Ultrazentrifugation bestimmt.  Durch Säurehydrolyse werden Proteine in die einzelnen Aminosäuren zerlegt, sodass dann die Bestimmung der Aminosäurezusammensetzung möglich ist.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 7 votes